Willkommen

Es vergeht wohl kein Tag, ohne dass uns die Themen erneuerbare Energien oder effizienter Einsatz von Energie in irgendeiner Form begegnen. Um die Förderung von erneuerbaren Energien und Energieeffizienz voranzubringen, hat der Bund Gesetzesänderungen vorgenommen. Entsprechende Artikel wurden beim Stromversorgungsgesetz (StromVG) und bei der Revision des Energiegesetzes (EnG) in Kraft gesetzt. Im Auftrag des Bundes wickelt die nationale Netzgesellschaft Swissgrid die Entgegennahme und die Verwaltung der Zuschläge auf die Übertragungskosten der Hochspannungsnetze ab.

Swissgrid hat zu diesem Zweck die «Stiftung Kostendeckende Einspeisevergütung (KEV)» gegründet. Die Stiftung ermöglicht eine transparente, nachvollziehbare Entgegennahme und Verwaltung der Zuschläge zugunsten des «Förderfonds». Die Zuschläge auf die Übertragungskosten der Hochspannungsnetze (EnG Art. 15b) werden insbesondere zur Finanzierung folgender Kosten erhoben:

  • Kosten der «kostendeckenden Einspeisevergütung» (KEV, Anlagen nach EnG Art. 7a, Abs. 1), die nicht durch Marktpreise gedeckt sind
  • Kosten für die Rückerstattungen bei der Mehrkostenfinanzierung (MKF, Anlagen nach EnG Art. 28a, Abs. 1)
  • Kosten für wettbewerbliche Ausschreibungen (EnG Art. 7a, Abs. 3)